STIHL-Sägen aus drei Generationen im Einsatz für Bienen

Es ist schon an den Lüftungsschlitzen zu erkennen. Nachdem mir die MSE 180 nach 20 Jahren guten Diensten am Beutenbau endgültig verschied, fehlt mir erwas im Pool der Elektrosägen. Die gefährliche MSE 220 ist für den Beutenraum im Gebrauch. Sie hat ein extra Elektromodul bei dem  auch zertifizierte Sthilwerkstätten einen Bauplan holen müssen. Heute ist die MSE  220 eher antiquiert, die Lüftungsschlitze backen heftig zu, beim aussägen des Beutenraumes nicht zu verhindern. Sie muss wohl bald der neuen MSE 230 weichen. Dann habe ich das Carving Schwert heute zum ersten Mal im Einsatz. Nur damit lassen sich die feinen Wülste des Bienauer Puttos vormodellieren. Die MSE 210, mit einem 45er Schwert ausgerüstet  schafft hauptsächlich das Eichenstammholz in rauen Mengen weg (so viel im Elektrobereich eben geht). Das zu meinem Team.
Stihl MSE 200, 210, 220
Stihl MSE 200, 210, 220