Johann Wolfgang von Goethe als Figurenbeute 
Deutsches Bienenuseum, Weimar 1999
Noch unter der Leitung von Monika und Reinhard Herb, kurz den ‚Herbs‘ ging eine Figurenbeute an den Start, die ihresgleichen sucht.

Begonnen in Frankfurt, der Geburtsstadt Goethes zum‚Osterspaziergang‘ gleich gegenüber des Geburtshauses beginne ich am Eichenstamm. Mit mir das Tonmodell und tausende Besucher. Das zu einerZeit,danoch nicht viele von Bienen sprachen: 1999
 
Weiter geht es nach Weimar dort bekommt J.W.v. Goethe sein endgültiges Gesicht, mit Flugloch in der Stirn. Reinhard Herb übernahm höchst persönlich die Betreuung des Bienenvolkes.

Er schaut und zieht den Hut Richtung Gartenhaus. Hier soll er zu Lebzeiten Bienen gehalten haben, oder war es seine Frau Christiane!;-€

Im Museum treffen wir auf meine Lieblingsfigurenbeute, einer Fruchtbarkeitsgöttin, oder ‚Frau mit Mondsichel‘, wie sie lapidar genannt wird.

Auf jeden Fall ist das Deutsche Bienenmuseum an der Illm und ind der Ilmstrasse immer ein Besuch wert!!!