Kunst und Kirche

Kirche von Uehlfeld, eingeschnitzt auf dem Mantel der Figurenbeute, Pfarrer Veit vom Berg
Kirche von Uehlfeld, eingeschnitzt auf dem Mantel der Figurenbeute, Pfarrer Veit vom Berg

Tatsächlich genoß ich eine Ausbildung bei den Herrgottsschnitzern in Oberammergau. Seitdem läßt mich das Thema Kirche nie ganz los. Ganz abgesehen davon, daß ich katholisch bin und die Skandale in dieser Kirche mich immer noch nicht zum Austritt gebracht haben. Schon meinem Namen verdanke ich mein Leitmotiv: Birgit Maria und der schwedische Name Jönsson führen mich direkt in die Offenbarungen der heiligen Birgitta von Schweden: "In Wahrheit war ich ein Bienenstock, als die hochgelobte Biene, der Sohn Gottes in meinem Schoße einkehr fand..." Dann war mein Gesellenstück zufällig die Nürnberger Madonna, welche mich wohl dann nach Nürnberg holte um dort meinen Weg als Figurenbeutenschnitzerin fortzusetzen.

Die Biene, schon immer in der christlichen Symbolik von großer Bedeutung, hat auch für mich etwas göttliches und so ist es mir zur Berufung geworden diesem göttlichem Wesen, eine angenehme und ursprüngliche Heimat zu bauen, Raum für Bienen.

Ettliche Figurenbeuten wurden von Priestern verschiedener Konfessionen eingeweiht, das war immer eine besondere Ehre und Freude für mich und alle Beteiligten.

Raum für Bienen

Bienenstock Honigschlecker, den Bienen in die Beute geschaut. Bayerisches Bienenmuseum, Barockgarten, Vöhlin-Schloß Illertissen
Beutenraum Honigschlecker, Bayerisches Bienenmuseum, Barockgarten, Vöhlin-Schloß, Illertissen

Beim Aushöhlen der Beute und Gestalten des Innenraumes ist mir immer bewußt, hier soll etwas mir ganz wertvolles einen artgerechten Lebensraum finden. Die Beuten sind daher oft wie ein Heiligenschrein zu öffnen, bei denen wir in das Innerste unseres Lebens einen Blick werfen können. Aber was ist die Kunst? Mein Kunstlehrer sagte: Gebrauchsgegenstände sind keine Kunst, bum basta aus, das habe ich akzeptiert. Jetzt lese ich: Kunst macht sichtbar (Paul Klee). da fühle ich mich schon eher zuhause, denn die Bienen leben sehr im verborgenen. Die Skulpturen für Bienen arbeiten dem entgegen und machen sie für uns ein Stück weit sichtbar.

Das Volk der Honigbienen in seinem ganzen Corpus
Bienenstock im Ganzen zu sehen, in Figurenbeuten aus meiner Werkstatt

Kunst zwischen zwei Kirchen

Das Kulturnetzwerk Schwarzenbruck plant für den Beginn der Schwarmzeit diesen Jahres April/Mai 2020 einen Vortrag zur GOLDEN BEE BANANA.  Seit Ende letzten Jahres steht diese als Leihfigurenbeute zischen den zwei Kirchen in Schwarzenbruck. Ein Zwischenraum, der Raum für Kunst frei läßt. Die Kunstbanane ist dazu nur der Anstoß, denn das Kulturnetzwerk plant in Richtung Kunst weitere Anstrengungen. Hier Frau Anita Kral-Bielefeld Kassiererin des Vereins.

Golden Bee Banana In Schwarzenbruck zwischen zwei Kirchen
Golden Bee Banana In Schwarzenbruck zwischen zwei Kirchen

Wie ‚gerade’ plötzlich die Kirchtürme wirken, wenn eine krumme Banane dazwischen steht. Die Frage, warum ist die Banane krumm, kann damit endlich beantwortet werden: weil der Kirchturm gerade ist. Aber, wie geht es weiter. Abgesehen davon, daß der Wanderpokal, die Kunstbanane nur geliehen ist und weiterhin zum Verkauf aussteht soll die Kunstbanane zur Schwarmzeit diesen Jahres besetzt werden. Es geht hier ja um die Bienen und so harren wir dem Winter, in der Hoffnung auf den Frühling. Mit echtem Gold wird jeder Winter ein bisschen heller.